Ein Verein– was ist das?

Warum gibt es überhaupt einen Fischereiverein und was ist der Unterschied zu einem “Gastangler” (Erlaubnisscheinangler)?

Ein Verein ist etwas typisch Deutsches – nirgendwo auf der Welt gibt es, gemessen an der Einwohnerzahl, so viele Vereine wie hier. Weshalb? Nun, ein Verein ist ein privatrechtlicher Zusammenschluss von Menschen, die ein gemeinsames Ziel verbindet, das sich in der Gemeinschaft besser erreichen lässt als allein. Und so ist es auch bei uns. Jeder Angler weiß, wie schwierig es ist, ein Fischereirecht anzupachten oder gar zu kaufen. Als Einzelner haben nur wenige Menschen die Chance und auch das nötige “Kleingeld”, um sich diesen Wunsch zu erfüllen. Aber in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die das gemeinsame Ziel, nämlich die Ausübung des schönen Hobbies “Angeln” verbindet, sind wir in der Lage, uns diesen Wunsch zu erfüllen. Denn: Gemeinsam sind wir stark! So ist auch unser Verein 1881 entstanden und hat sich kontinuierlich weiterentwickelt – mehr dazu findet man auf der Homepage in der Vereinschronik.

Neben dem Ziel des ausschließlichen “Angelns” verfolgt unser Verein schon lange auch das Ziel, unsere Gewässer und die Natur drumherum zu erhalten und zu schützen. Angeln ist heute mehr als Fische fangen, denn ohne Hege und Pflege der Gewässer wäre es um diese schlecht bestellt. In § 2 unsere Vereinssatzung sind diese Ziele aufgeführt, an denen sich unser Handeln zu orientieren hat. Deshalb haben Vereinsangler nicht nur die Möglichkeit, in den Vereinsgewässern zu angeln, sondern auch Pflichten, die dies erst ermöglichen. Und es ist auch hier wie immer im Leben: Wo Menschen gemeinsam etwas tun, gibt es im Detail unterschiedliche Auslegungen und Meinungen und es bedarf gewisser Regeln, damit das Ganze auch funktioniert. Diese Vorgaben für uns finden sich in diversen Gesetzen (z.B. Fischerei-, Naturschutz- und Wasserrecht) sowie im Bürgerlichen Gesetzbuch und in der Vereinssatzung und -ordnung. Nehmen Sie diese Dinge bitte ernst, denn nur so können wir gemeinsam unser Ziel dauerhaft sichern. Wer dies nicht möchte und ausschließlich seinen individuellen Vorstellungen folgen will ist in einem Verein fehl am Platze und wird Probleme haben. Denn Gemeinschaft erfordert immer auch Rücksichtnahme gegenüber anderen Vereinsmitgliedern, aber auch gegenüber der Natur.

Das ganze System der Vereine basiert schon immer auf der Grundlage der ehrenamtlichen Tätigkeit, d.h. die Vereinsarbeit wird von den Mitgliedern ehrenamtlich in ihrer Freizeit unentgeltlich erbracht. Ohne das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder ist eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht möglich.

Als Gastangler muss man sich natürlich auch an alle relevanten Vorschriften halten, aber die Pflichten eines Vereinsmitglieds und das ehrenamtliche Engagement entfallen. Deshalb stehen Gastanglern auch bei weitem nicht alle Vereinsstrecken offen und es bestehen noch andere Einschränkungen für diese.

Seien Sie sich deshalb dieses kleinen Privilegs einer Mitgliedschaft bewusst und pflegen Sie dieses durch eine aktive Teilnahme am Vereinsleben und Beachtung der gesetzlichen und vereinsinternen Regeln.